Förderung

Eigentümer denkmalgeschützter Immobilien können für die Restauration, Instandsetzung oder den Erhalt eine Förderung beantragen. Die baulichen Maßnahmen, die sich an den Auflagen zum Denkmalschutz orientieren und somit anhand vorgeschriebener Kriterien erfolgen müssen, sind zumeist mit hohen Kosten verbunden. Für den Eigenheimbesitzer ist es daher wichtig zu wissen, dass eine Förderung vor den Baumaßnahmen beantragt und genehmigt werden muss. Hat die Baumaßnahme bereits begonnen, wird eine nachträglich beantragte Förderung abgelehnt und kann nicht gewährt werden.

Förderfähig sind unterschiedliche Baumaßnahmen. Darunter fallen die Sanierung und Modernisierung, sowie der umweltgerechte Ausbau denkmalgeschützter Immobilien. In ihrer Höhe und in den Auflagen variiert die Förderung nach Bundesland. Es ist daher ratsam, sich beim zuständigen Land eine Information einzuholen und dort eine Förderung für die angestrebten Baumaßnahmen zu bekommen. Wenn der Erhalt einer Immobilie eine Restauration oder Sanierung in den Kosten übersteigt, kann die Förderung begrenzt oder unter dem Aspekt der Förderung einer anderen Maßnahme bewilligt werden.

Die Förderung erfordert eine Antragstellung. Eine automatische Gewährleistung der Kostenübernahme gibt es nicht, wodurch der Bauherr die Entscheidung der zuständigen Denkmalschutzhörde abwarten und nicht vorzeitig mit den Maßnahmen beginnen sollte. Ein früherer Baubeginn kann beantragt, muss aber von der zuständigen Stelle nicht genehmigt werden. Die Auszahlung der bewilligten Summe erfolgt nach Verwendungsnachweiß. Bereits im Antrag muss plausibel aufgeschlüsselt werden, welche Maßnahmen mit welchen Kosten realisiert werden sollen. Jegliche Abweichung oder Änderung der Kalkulation kann zu einer Sperre der Förderung führen und die erteilte Bewilligung negieren. Bei einer Förderung bis 10.000 Euro wird der Verwendungsnachweis in der Regel nur rechnerisch, bei Zuwendungen über diesem Betrag direkt vor Ort geprüft. Für den Verwendungsnachweis der Zuwendung muss ein vorgegebener Zeitraum eingehalten werden. Baudenkmäler werden in der Regel von der zuständigen Gemeinde bezuschusst und müssen daher direkt bei der Gemeinde beantragt werden.


Spezialist für Denkmalschutzimmobilien

Ihr Partner für Denkmalschutz Immobilien zum Steuern sparen durch Abschreibungen (AfA) und Neubauten mit Eigentumswohnungen zur Kapitalan- lage in attraktiven Gebäuden. Sichern Sie sich die Steuervorteile von Steuer Immobilien.

Aktuelle Denkmalimmobilien bundesweit

  • Kastanienpark in Dresden - Dresden
    Kastanienpark in Dresden
     

  • Eigentumswohnungen im Bayrischen Hof in Leipzig - Leipzig
    Eigentumswohnungen im Bayrischen Hof in Leipzig
     

  • denkmalgeschützte Eigentumswohnungen Rhein-Neckar-Region - Neustadt/Wstr.
    denkmalgeschützte Eigentumswohnungen Rhein-Neckar-Region
     

  • Kapitalanlage in Chemnitz - Chemnitz
    Kapitalanlage in Chemnitz
     

  • denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Chemnitz - Chemnitz
    denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Chemnitz
     

  • Sanierte Eigentumswohnungen in Chemnitz - Chemnitz
    Sanierte Eigentumswohnungen in Chemnitz
     

  • Eigentumswohnungen in Potsdam - Potsdam
    Eigentumswohnungen in Potsdam
     

  • Denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Solingen - Solingen
    Denkmalgeschützte Eigentumswohnungen in Solingen
     

  • Altes Lyzeum in Oberhausen - Oberhausen
    Altes Lyzeum in Oberhausen
     

  • Investition in ein Globalobjekt mit vielen Vorteilen - Eschenau
    Investition in ein Globalobjekt mit vielen Vorteilen